Trailrunning Teneriffa Kanaren Trailrunningurlaub

Teneriffa: El-Dorado für Trailrunningfans

Trailrunning Urlaub auf Teneriffa
Trailrunning Teneriffa Kanaren Trailrunningurlaub

Teneriffa: El-Dorado für Trailrunningfans

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Teneriffa - Sonneninsel im Atlantik

Teneriffa bietet mit seinem milden Klima, der abwechslungsreichen Landschaft und guter Infrastruktur beinahe ideale Voraussetzungen für einen Trailrunning-Urlaub. Wir haben zahlreiche Pfade auf der Kanareninsel beackert, waren unterwegs in zerklüfteten Gebirgszügen, einsamen Canyons, geheimnisvollen Nebelwäldern und wilden Küstenabschnitten. 

Unser Fazit: Teneriffa ist eine absolute Empfehlung für einen Trailrunning-Trip!

San Andres – perfekter Standort für einen Trailrunningurlaub auf Teneriffa

Auch wenn große Gebiete der Sonneninsel vom Pauschaltourismus geprägt sind, so finden sich hier noch sehr ursprüngliche Landstriche und einsame Bergdörfer, wo das Leben der Einheimischen seit Jahrzehnten seinen unveränderten Gang nimmt.

Ganz besonders empfehlen können wir euch das Anaga-Gebirge im Nordosten der Insel, mit San Andres als Ausgangspunkt für euren Trailrunningurlaub. Das beschauliche Fischerdorf San Andres ist vom Massentourismus glücklicherweise verschont geblieben. Zahlreiche Proteste der Einheimischen verhinderten, dass geplante Hotelklötze die unberührte Natur zerstören. Stattdessen dominiert ein überschaubares Angebot an privaten Unterkünften und Ferienwohnungen, in denen man die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Tinerfenos hautnah erleben kann. Sonniges Urlaubsfeeling gibt es natürlich inklusive: Mit der weitläufigen Playa de La Teresitas hat San Andres einen zwei Kilometer langen Hausstrand, der dank seiner Weitläufigkeit nie überlaufen wirkt. Nach einem anstrengendem Traillauf lädt die Playa zu einem erfrischenden Bad und am Abend zu einem gemütlichen Barfuß-Spaziergang ein. Der Tag lässt sich hier im romantischen Sonnenuntergang bestens ausklingen, wenn die bunten Fischerboote sanft im Wasser schaukeln.

Darüber hinaus liegt die Hauptstadt Santa Cruz de Teneriffa nur unweit von San Andres entfernt. Hier findet man alles, was das Herz für einen Großstadtausflug begehrt.

Das Anaga-Gebirge

San Andres liegt unmittelbar an den Ausläufern des Anaga-Gebirges, wo ihr Teneriffas wildeste und ursprünglichste Landschaft findet. Dieses erreicht ihr mit dem öffentlichen Bus oder einem Mietwagen über Haarnadelkurven. 

Das Anaga präsentiert sich als ein wahres El-Dorado für ausgiebige Trail- und Wandertouren. Dem Abwechslungsreichtum sind hier wenig Grenzen gesetzt. Ein weit verzweigtes Netz von Wanderpfaden durchzieht den schönsten Gebirgszug der Sonneninsel. Hier ist für jeden Anspruch etwas geboten: Vom flowigen Küsentrail bis hin zu steilen und extrem verblockten Felspfaden findet ihr alles, was das Trailläuferherz begehrt! Unser Tipp: Einfach den Rother Wanderführer für die Tourenplanung verwenden, der eine Vielzahl von Routen im Anaga beschreibt. Neben den bekannten Wanderwegen sind hier auch einige Insidertipps dabei, welche euch durch einsame Canyons, verwachsene Kraxelpfade und zu abgelegenen Badebuchten führen.

Pico del Teide - Tor zur Hölle

Wenn ihr auf Teneriffa verweilt, solltet ihr euch einen Ausflug zum Pico del Teide –  mit 3715m der höchste Berg Spaniens – nicht entgehen lassen. Majestätisch erhebt er sich aus dem Herzen Teneriffas. Über eine vulkanische Mondlandschaft erreicht ihr den Gipfel auf einer mehrstündigen Tour, wenn ihr von den nächst gelegensten Parkplätze startet (Achtung: Rechtzeitig anfahren, Parkplätze sehr begrenzt). Vom Parkplatz aus sind etwa 1400 Höhenmeter bis zum Tor der Hölle zu überwinden, wie die Ureinwohner den Vulkan nennen. Belohnt werdet ihr mit einem fantastischen Blick über die Kanaren und an klaren Tagen bis ins hohe Atlasgebirge von Marokko. Im Aufstieg existiert auch eine Berghütte, auf der genächtigt werden kann, wenn man einen mehrtägigen Aufstieg von der Küste aus plant. Es gibt darüber hinaus eine Seilbahn zum Auf- und Abstieg, welche für Trailläufer*innen aber eher weniger interessant sein dürfte. Wichtig: Man muss sich aus Naturschutzgründen für den Aufstieg offiziell registrieren lassen.

Bist du neugierig auf die Insel geworden? Dann wirst du dich sicher auch auf unseren zweiten Beitrag über Teneriffa freuen, wenn wir von unserer begeisterten Teilnahme am „Santa Cruz Extreme“ berichten. Ein echter Geheimtipp im europäischen Trailrunning-Eventkalender!

Wenn ihr Fragen zur Anreise, Unterkunft oder sonstigen Themen rund um das Thema Trailrunning auf Teneriffa habt, so schreibt uns gerne in die Kommentarleiste.

Weitere Urlaubstipps gefällig? In unserem Blog findest du auch einen Artikel zum Thema Trailrunning auf Mallorca und dem GR221.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Mario Hoff

Mario Hoff

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr entdecken

Scroll to Top